Außenansicht Carré


RS – Institut für Realistische Selbstverteidigung


Ricardo Savia bietet „realistische Selbstverteidigungskurse“ im 2. OG des CARRÉ.

„Realistisch“ bedeutet, dass die Kurse wirklichkeitsnahe, waffenlose Techniken zur Selbstverteidigung vermitteln. Hier geht es nicht um „Show-“ oder Kampfsport-Techniken.

Es basiert auf natürlichen Reflexen. Die intuitiven Bewegungsabläufe sind einfach erlernbar.

Außerdem werden Aus- und Weiterbildung-Kurse in Stock-, Messer- und Boden-Kampf angeboten, auch als Privatunterricht.

„Selbstverteidigung steht für selbstsicheres Verhalten, ein klares „Nein“ und das Bewußtsein, im Notfall eine körperliche Auseinandersetzung einzugehen“, sagt Ricardo Savia. Er bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in Selbstverteidigungstechniken ein und war viele Jahre Personenschützer, u.a. für auch führende Politiker.

Seine Selbstverteidigungskurse für Kinder und Jugendliche finden schon seit einiger Zeit in Schulen und Gymnasien statt. Auch Sicherheitsunternehmen lassen ihr Personal bei dem Profi aus- und fortbilden, ebenso wie er bei der Polizei die Ausbilder von Polizeieinheiten schult.

Selbstverteidigung für Frauen wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. „Ich kann den Kursteilnehmerinnen nicht versprechen, dass sie anschließend keine Angst mehr vor Übergriffen haben müssen, aber sie werden besser vorbereitet sein und können dadurch Schlimmeres abwenden“, betont er. „Es ist wichtig, nicht erst dann über die Teilnahme an einem Selbstverteidigungskurs nachzudenken, nachdem man sich einmal hilflos in einer Gefahrensituation befunden hat“, sagt Savia.

Neue Kurse in modernen Räumen: seit Anfang November finden Schulungen in den neu eröffneten Räumen über dem Gesundheitszentrum statt.